..

Dhimitër Doka

Regionale und lokale Entwicklungen in Albanien – ausgewählte Beispiele

ISBN: 978-3-937786-61-2
169 pages
Release year 2005

Series: Potsdamer geographische Forschungen , 24

5,00 

Regionale und lokale Entwicklungen in Albanien auf Grund der sozioökonomischen Transformation seit dem Systemwechsel im Jahre 1990 sind zurzeit zentrale Themen für Wissenschaft und Öffentlichkeit und stehen auch im vordergründigen Interesse der EU-Förderung für diesen Balkanstaat. Bei der vorliegenden Schrift handelt es sich um den ersten Versuch eines albanischen Geographen zu diesem Thema in deutscher Sprache zu publizieren. Die ausgewählten Raumbeispiele sind auf unterschiedlichen Maßstabsebenen verankert, um die Vielschichtigkeit der Problemfelder der sozialen und ökonomischen Entwicklungen besser erfassen zu können. Einerseits wird die Hauptstadtregion von Tirana als die wichtigste Zielregion der Binnenmigration Albaniens mit allen positiven und negativen sozioökonomischen Effekten dieses Prozesses vorgestellt. Andererseits wird die periphere Region von Koï¿a als eine der vielen Abwanderungsregionen des Landes mit ihren spezifischen sozioökonomischen Merkmalen der Transformation gekennzeichnet. Eine zentrale Bedeutung dieser Verïöffentlichung erlangt die Darstellung der Probleme aus der Sicht von befragten Experten, Mitarbeitern der Verwaltung sowie der Wohnbevölkerung in den jeweils ausgewählten räumlichen Ebenen. Hauptziel dieser wissenschaftlichen Analyse ist die Unterbreitung von Vorschlägen für eine bessere regionale und lokale Entwicklung in Albanien.

Sorry, this entry is only available in Deutsch. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Regionale und lokale Entwicklungen in Albanien auf Grund der sozioökonomischen Transformation seit dem Systemwechsel im Jahre 1990 sind zurzeit zentrale Themen für Wissenschaft und Öffentlichkeit und stehen auch im vordergründigen Interesse der EU-Förderung für diesen Balkanstaat. Bei der vorliegenden Schrift handelt es sich um den ersten Versuch eines albanischen Geographen zu diesem Thema in deutscher Sprache zu publizieren. Die ausgewählten Raumbeispiele sind auf unterschiedlichen Maßstabsebenen verankert, um die Vielschichtigkeit der Problemfelder der sozialen und ökonomischen Entwicklungen besser erfassen zu können. Einerseits wird die Hauptstadtregion von Tirana als die wichtigste Zielregion der Binnenmigration Albaniens mit allen positiven und negativen sozioökonomischen Effekten dieses Prozesses vorgestellt. Andererseits wird die periphere Region von Koï¿a als eine der vielen Abwanderungsregionen des Landes mit ihren spezifischen sozioökonomischen Merkmalen der Transformation gekennzeichnet. Eine zentrale Bedeutung dieser Verïöffentlichung erlangt die Darstellung der Probleme aus der Sicht von befragten Experten, Mitarbeitern der Verwaltung sowie der Wohnbevölkerung in den jeweils ausgewählten räumlichen Ebenen. Hauptziel dieser wissenschaftlichen Analyse ist die Unterbreitung von Vorschlägen für eine bessere regionale und lokale Entwicklung in Albanien.