Arbeitskreis Militär und Gesellschaft in der Frühen Neuzeit e.V.
Arbeitskreis Militär und Gesellschaft in der Frühen Neuzeit e.V. (Hrsg.)

Militär und Gesellschaft in der Frühen Neuzeit

0,00 

Der Arbeitskreis Militär und Gesellschaft in der Frühen Neuzeit e. V. wurde im Frühjahr 1995 gegründet. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Erforschung des Militärs im Rahmen der frühneuzeitlichen Geschichte zu befördern und zugleich das Bewusstsein der Frühneuzeit-HistorikerInnen für die Bedeutung des Militärs in all seinen Funktionen zu wecken. Das Militär steht somit als soziale Gruppe selbst im Mittelpunkt der Aktivitäten des Arbeitskreises, wird aber auch in seinen Wirkungen und Repräsentationen thematisiert. Ziel ist es, die Rolle des Militärs als Teil der frühneuzeitlichen Gesellschaft umfassend herauszuarbeiten und zu würdigen. Insofern versteht der AMG seine Arbeit nicht nur als Beitrag zur Militärgeschichte, sondern vor allem als Beitrag zur Geschichte der Frühen Neuzeit insgesamt.
Der Arbeitskreis bietet ein Diskussions- und Informations­forum durch die Organisation von Tagungen, die Herausgabe der Schriftenreihe ‚Herrschaft und soziale Systeme in der Frühen Neuzeit‘, die Zeitschrift ‚Militär und Gesellschaft in der Frühen Neuzeit‘ und die Mailingliste mil-fnz.

Die Zeitschrift wird herausgegeben vom Lehrstuhl für Militärgeschichte der Universität Potsdam.

Erscheinungszeitraum: 2000 –
Erscheinungsfrequenz: seit Jahrgang 18 (2014) 1 Heft pro Jahr
Preis pro Heft: ca. 7,50€ – 11,50€
ISSN (print): 1617-9722
ISSN (online) 1864-1857
URN urn:nbn:de:kobv:517-series-335

Der Arbeitskreis Militär und Gesellschaft in der Frühen Neuzeit e. V. wurde im Frühjahr 1995 gegründet. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Erforschung des Militärs im Rahmen der frühneuzeitlichen Geschichte zu befördern und zugleich das Bewusstsein der Frühneuzeit-HistorikerInnen für die Bedeutung des Militärs in all seinen Funktionen zu wecken. Das Militär steht somit als soziale Gruppe selbst im Mittelpunkt der Aktivitäten des Arbeitskreises, wird aber auch in seinen Wirkungen und Repräsentationen thematisiert. Ziel ist es, die Rolle des Militärs als Teil der frühneuzeitlichen Gesellschaft umfassend herauszuarbeiten und zu würdigen. Insofern versteht der AMG seine Arbeit nicht nur als Beitrag zur Militärgeschichte, sondern vor allem als Beitrag zur Geschichte der Frühen Neuzeit insgesamt.
Der Arbeitskreis bietet ein Diskussions- und Informations­forum durch die Organisation von Tagungen, die Herausgabe der Schriftenreihe ‚Herrschaft und soziale Systeme in der Frühen Neuzeit‘, die Zeitschrift ‚Militär und Gesellschaft in der Frühen Neuzeit‘ und die Mailingliste mil-fnz.

Die Zeitschrift wird herausgegeben vom Lehrstuhl für Militärgeschichte der Universität Potsdam.

Erscheinungszeitraum: 2000 –
Erscheinungsfrequenz: seit Jahrgang 18 (2014) 1 Heft pro Jahr
Preis pro Heft: ca. 7,50€ – 11,50€
ISSN (print): 1617-9722
ISSN (online) 1864-1857
URN urn:nbn:de:kobv:517-series-335