Jens Petersen

Wilhelm von Humboldts Ideen im Lichte der angloamerikanischen Rechtsphilosophie

ISBN: 978-3-937786-65-0
294 Seiten
Erscheinungsjahr 2006

12,00 

Wilhelm von Humboldts „Ideen zu einem Versuch die Grenzen der Wirksamkeit des Staats zu bestimmen“ sind hierzulande erst in jüngerer Zeit verstärkt rezipiert worden, obwohl sie seit jeher zu den klassischen Schriften des politischen Liberalismus zählen. Humboldts Ideen haben insbesondere John Stuart Mill bei seinem Essay über die Freiheit maßgeblich beeinflusst. Die vorliegende Schrift unternimmt daher nicht nur den Versuch einer rechtsphilosophischen Einordnung, sondern stellt auch Bezüge zur angloamerikanischen Rechtsphilosophie dar.

Wilhelm von Humboldts „Ideen zu einem Versuch die Grenzen der Wirksamkeit des Staats zu bestimmen“ sind hierzulande erst in jüngerer Zeit verstärkt rezipiert worden, obwohl sie seit jeher zu den klassischen Schriften des politischen Liberalismus zählen. Humboldts Ideen haben insbesondere John Stuart Mill bei seinem Essay über die Freiheit maßgeblich beeinflusst. Die vorliegende Schrift unternimmt daher nicht nur den Versuch einer rechtsphilosophischen Einordnung, sondern stellt auch Bezüge zur angloamerikanischen Rechtsphilosophie dar.