..

Ursula Gärtner
Ursula Gärtner (eds.)

Römische Geschichte und Geschichtsschreibung

ISBN: 978-3-937786-38-4
89 pages
Release year 2005

Series: Potsdamer Lateintage , 1

5,00 

Im Februar 2005 fand zum ersten Mal der ‚Potsdamer Lateintag‘ an der Universität Potsdam statt. Konzipiert war diese Veranstaltung als eine Kombination aus Weiterbildungsangebot für Lehrerinnen und Lehrer sowie einem Schnupperstudium für Schülerinnen und Schüler; sie steht für die notwendige Gemeinsamkeit von Theorie und Praxis, Universität und Schule, Lehrerausbildung und Lehrerfortbildung. Übergeordnetes Thema der Vorträge  war ‚Römische Geschichte und Geschichtsschreibung (1. Jh. v. Chr.)‘. Nach  einem althistorischen Eröffnungsvortrag für alle Teilnehmerinnen und  Teilnehmer gab es für die Lehrenden einen fachwissenschaftlichen und einen fachdidaktischen Vortrag, für die Schülerinnen und Schüler Informationen  zum Lateinstudium sowie eine Führung durch die Ovidgalerie in den Neuen Kammern oder Führungen durch das Neue Palais. Über das große Interesse der über 350 Teilnehmer haben  wir uns sehr gefreut. Gerne sind wir auch dem Wunsch nachgekommen, die Vorträge in schriftlicher Form zugänglich zu machen. Der ‚Potsdamer Lateintag‘ wird in Zukunft einmal jährlich zu einem übergeordneten Thema stattfinden, die Vorträge werden in der hier zum ersten Mal vorliegenden Zeitschrift veröffentlicht werden.

Sorry, this entry is only available in Deutsch. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Im Februar 2005 fand zum ersten Mal der ‚Potsdamer Lateintag‘ an der Universität Potsdam statt. Konzipiert war diese Veranstaltung als eine Kombination aus Weiterbildungsangebot für Lehrerinnen und Lehrer sowie einem Schnupperstudium für Schülerinnen und Schüler; sie steht für die notwendige Gemeinsamkeit von Theorie und Praxis, Universität und Schule, Lehrerausbildung und Lehrerfortbildung. Übergeordnetes Thema der Vorträge  war ‚Römische Geschichte und Geschichtsschreibung (1. Jh. v. Chr.)‘. Nach  einem althistorischen Eröffnungsvortrag für alle Teilnehmerinnen und  Teilnehmer gab es für die Lehrenden einen fachwissenschaftlichen und einen fachdidaktischen Vortrag, für die Schülerinnen und Schüler Informationen  zum Lateinstudium sowie eine Führung durch die Ovidgalerie in den Neuen Kammern oder Führungen durch das Neue Palais. Über das große Interesse der über 350 Teilnehmer haben  wir uns sehr gefreut. Gerne sind wir auch dem Wunsch nachgekommen, die Vorträge in schriftlicher Form zugänglich zu machen. Der ‚Potsdamer Lateintag‘ wird in Zukunft einmal jährlich zu einem übergeordneten Thema stattfinden, die Vorträge werden in der hier zum ersten Mal vorliegenden Zeitschrift veröffentlicht werden.