Arbeitskreis Militär und Gesellschaft in der Frühen Neuzeit e.V.
Arbeitskreis Militär und Gesellschaft in der Frühen Neuzeit e.V. (eds.)

Militär und Gesellschaft in der Frühen Neuzeit ; 8 (2004) 2

132 pages, Zeitschriftenheft
Release year 2004

Series: Militär und Gesellschaft in der frühen Neuzeit , 8 (2004) 2

7,50 

Aus dem Editorial:
Vor Ihnen liegt das Herbstheft des achten Jahrgangs; zum zweiten Mal erscheint unser Periodikum in der ansprechenden Druckform des Universitätsverlages Potsdam. Einmal mehr ist es am Vorstand des AMG, dem Redaktionsteam für den unermüdlichen Einsatz zu danken, dem wir diese gelungene Mischung von Aufsätzen, Projektvorstellungen, Berichten, Rezensionen und Ankündigungen verdanken.
In den vergangenen zwei Jahren wurde deutlich, dass der AMG national und auch international zunehmend wahrgenommen wird. Bereits im Herbst 2003 wurde der AMG auf der Frühneuzeittagung in Berlin mit einer Sektion betraut. Im September 2004 konnte in Kooperation mit italienischen Fachkollegen am Italienisch-Deutschen Historischen Institut in Trient die 47. Studienwoche zum Thema „Militär und Gesellschaft im Europa der Neuzeit (16.-18. Jahrhundert)“ durchgeführt werden; diese internationale Tagung fand ein großes Echo im Ausland.
Mittlerweile erfreut sich die Schriftenreihe gleich mehrerer Zugänge. Im Frühjahr und Sommer des Jahres sind der Sammelband von Michael Kaiser und Stefan Kroll über „Militär und Religiosität“ sowie mit dem Buch von Sebastian Küster über Kommunikation um die Schlacht bei Dettingen“ erstmals  eine Monographie erschienen; erst vor kurzem ist der von Markus Meumann und mir herausgegebene Aufsatzband über „Herrschaft in der Frühen Neuzeit“ hinzugekommen. Fünf weitere Bände, unter anderem die Berichtsbände zu den Tagungen von 2001 und 2003, sind in Druckvorbereitung.
Da wegen der Tagung in Trient die offizielle Mitgliederversammlung auf dem Historikertag in Kiel verschoben werden musste, hatten die Wahlen zum Vorstand erst Ende Oktober in Potsdam stattfinden können. Neu gewählt bzw. in ihrem Amt bestätigt wurden als erster Vorsitzender Ralf Pröve, als zweiter Vorsitzender Horst Carl, als Schriftführer Markus Meumann, als Schatzmeisterin Jutta Nowosadtko sowie als Beisitzer Gundula Gahlen und Matthias Asche. Prof. Dr. Horst Carl bekleidet den Lehrstuhl für Frühe Neuzeit in Gießen und PD Dr. Matthias Asche ist Hochschuldozent an der  Universität Tübingen, er wird zusammen mit Anton Schindling und Michael Herrmann die nächste AMG-Tagung in Tübingen organisieren.
Unser besonderer Dank gilt den beiden auf eigenen Wunsch ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern. Norbert Winnige hat sechs Jahre lang das schwierige und arbeitsintensive Amt des Schatzmeisters ausgeübt sowie in den Jahren 1999 und 2000 unsere Homepage begründet und diese in den folgenden Jahren, bald auch mit Unterstützung von Michael Herrmann, weiter ausgebaut. Herr Winnige wird in der Redaktion der Schriftenreihe für den Verein weiterhin tätig sein. Bernhard R. Kroener hat nicht nur neun Jahre lang diesem Verein vorgesessen, er hat ihn auch zusammen mit mir begründet und ihn in  entscheidender Weise weiter entwickelt (siehe dazu Jg. 8, Heft 1, S. 100-103). Sein Anteil am Erfolg des AMG kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Auch Herr Kroener wird dankenswerterweise als Mitherausgeber der Zeitschrift und als Mitglied des Redaktionskollegiums der Schriftenreihe weiterhin für den Verein tätig sein.
Das Editorial soll nicht ohne einen Ausblick in die etwas weitere Zukunft schließen. Erst vor wenigen Wochen kristallisierten sich Organisatoren und Thema der 7. AMG-Tagung im Jahre 2007 heraus. Jutta Nowosadtko und Diethelm Klippel, Lehrstuhlinhaber für Rechtsgeschichte an der Universität  Bayreuth, werden das übernächste Zusammentreffen zum Thema „ius militare“ organisieren. Näheres dazu wird im kommenden Jahr mitgeteilt.

Sorry, this entry is only available in Deutsch.

Aus dem Editorial:
Vor Ihnen liegt das Herbstheft des achten Jahrgangs; zum zweiten Mal erscheint unser Periodikum in der ansprechenden Druckform des Universitätsverlages Potsdam. Einmal mehr ist es am Vorstand des AMG, dem Redaktionsteam für den unermüdlichen Einsatz zu danken, dem wir diese gelungene Mischung von Aufsätzen, Projektvorstellungen, Berichten, Rezensionen und Ankündigungen verdanken.
In den vergangenen zwei Jahren wurde deutlich, dass der AMG national und auch international zunehmend wahrgenommen wird. Bereits im Herbst 2003 wurde der AMG auf der Frühneuzeittagung in Berlin mit einer Sektion betraut. Im September 2004 konnte in Kooperation mit italienischen Fachkollegen am Italienisch-Deutschen Historischen Institut in Trient die 47. Studienwoche zum Thema „Militär und Gesellschaft im Europa der Neuzeit (16.-18. Jahrhundert)“ durchgeführt werden; diese internationale Tagung fand ein großes Echo im Ausland.
Mittlerweile erfreut sich die Schriftenreihe gleich mehrerer Zugänge. Im Frühjahr und Sommer des Jahres sind der Sammelband von Michael Kaiser und Stefan Kroll über „Militär und Religiosität“ sowie mit dem Buch von Sebastian Küster über Kommunikation um die Schlacht bei Dettingen“ erstmals  eine Monographie erschienen; erst vor kurzem ist der von Markus Meumann und mir herausgegebene Aufsatzband über „Herrschaft in der Frühen Neuzeit“ hinzugekommen. Fünf weitere Bände, unter anderem die Berichtsbände zu den Tagungen von 2001 und 2003, sind in Druckvorbereitung.
Da wegen der Tagung in Trient die offizielle Mitgliederversammlung auf dem Historikertag in Kiel verschoben werden musste, hatten die Wahlen zum Vorstand erst Ende Oktober in Potsdam stattfinden können. Neu gewählt bzw. in ihrem Amt bestätigt wurden als erster Vorsitzender Ralf Pröve, als zweiter Vorsitzender Horst Carl, als Schriftführer Markus Meumann, als Schatzmeisterin Jutta Nowosadtko sowie als Beisitzer Gundula Gahlen und Matthias Asche. Prof. Dr. Horst Carl bekleidet den Lehrstuhl für Frühe Neuzeit in Gießen und PD Dr. Matthias Asche ist Hochschuldozent an der  Universität Tübingen, er wird zusammen mit Anton Schindling und Michael Herrmann die nächste AMG-Tagung in Tübingen organisieren.
Unser besonderer Dank gilt den beiden auf eigenen Wunsch ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern. Norbert Winnige hat sechs Jahre lang das schwierige und arbeitsintensive Amt des Schatzmeisters ausgeübt sowie in den Jahren 1999 und 2000 unsere Homepage begründet und diese in den folgenden Jahren, bald auch mit Unterstützung von Michael Herrmann, weiter ausgebaut. Herr Winnige wird in der Redaktion der Schriftenreihe für den Verein weiterhin tätig sein. Bernhard R. Kroener hat nicht nur neun Jahre lang diesem Verein vorgesessen, er hat ihn auch zusammen mit mir begründet und ihn in  entscheidender Weise weiter entwickelt (siehe dazu Jg. 8, Heft 1, S. 100-103). Sein Anteil am Erfolg des AMG kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Auch Herr Kroener wird dankenswerterweise als Mitherausgeber der Zeitschrift und als Mitglied des Redaktionskollegiums der Schriftenreihe weiterhin für den Verein tätig sein.
Das Editorial soll nicht ohne einen Ausblick in die etwas weitere Zukunft schließen. Erst vor wenigen Wochen kristallisierten sich Organisatoren und Thema der 7. AMG-Tagung im Jahre 2007 heraus. Jutta Nowosadtko und Diethelm Klippel, Lehrstuhlinhaber für Rechtsgeschichte an der Universität  Bayreuth, werden das übernächste Zusammentreffen zum Thema „ius militare“ organisieren. Näheres dazu wird im kommenden Jahr mitgeteilt.