Warenkorb anzeigen „Belcantare Brandenburg. Jedes Kind kann singen!“ wurde Ihrem Warenkorb hinzugefügt.

Benjamin Apostolow, Anna Dibiasi, Miroslav Dopita, Melinda Erdmann, Marcel Faaß, Michaela Fuhrmann, Helena Grecmanová, Małgorzata Grzywacz, Olga Anatol'evna Ivanova, Jana Kantorová, Anke Köhler, Andrea Kottmann, Sylvi Mauermeister, Grażyna Miłkowska, Saskia Niproschke, Magdalena Piorunek, Olaf Ratzlaff, Lech Sałaciński, Wilfried Schubarth, Friederike Schulze-Reichelt, Andreas Seidel, Jitka Skopalová, Juliane Ulbricht, Martin Unger, Melanie Wippermann, Birgitta Zylla

Studium nach Bologna

Befunde und Positionen



ISBN: 978-3-86956-399-2
302 Seiten
Erscheinungsjahr 2017

Reihe: Potsdamer Beiträge zur Hochschulforschung , 3

12,00 

Ziel des vorliegenden dritten Bandes der Potsdamer Beiträge zur Hochschulforschung ist es, ausgewählte Aspekte der Hochschuldebatte um Studium und Lehre zu beleuchten und mit empirischen Befunden zu vertiefen. Im ­Fokus stehen solche aktuellen Debatten wie die Gestaltung des Studieneingangs, die Erhöhung der Beschäftigungsbefähigung, die Qualität der Praktika sowie Probleme der Lehrerbildung. Dabei wird die Hochschuldebatte in Deutschland durch einschlägige Beiträge aus anderen, west- und osteuropäischen Ländern erweitert. Die Reihe versteht sich als Forum verschiedener Akteure aus der Hochschulforschung, die die Diskussion zur Qualitätsentwicklung in Lehre und Studium mit ihren Impulsen aus Analysen und empirischen Ergebnissen bereichern sollen. Der Band richtet sich an alle, die sich für die Entwicklung an Hochschulen interessieren.

Ziel des vorliegenden dritten Bandes der Potsdamer Beiträge zur Hochschulforschung ist es, ausgewählte Aspekte der Hochschuldebatte um Studium und Lehre zu beleuchten und mit empirischen Befunden zu vertiefen. Im ­Fokus stehen solche aktuellen Debatten wie die Gestaltung des Studieneingangs, die Erhöhung der Beschäftigungsbefähigung, die Qualität der Praktika sowie Probleme der Lehrerbildung. Dabei wird die Hochschuldebatte in Deutschland durch einschlägige Beiträge aus anderen, west- und osteuropäischen Ländern erweitert. Die Reihe versteht sich als Forum verschiedener Akteure aus der Hochschulforschung, die die Diskussion zur Qualitätsentwicklung in Lehre und Studium mit ihren Impulsen aus Analysen und empirischen Ergebnissen bereichern sollen. Der Band richtet sich an alle, die sich für die Entwicklung an Hochschulen interessieren.